Personen aus Politik und Wirtschaft

Was machte die Medici so mächtig? Und was machte die Fugger so reich? Über solche Personen aus Politik und Wirtschaft geht es in diesem Kapitel.

Wer war der Begründer der Medici-Dynastie?

Sieht man einmal davon ab, dass Chroniken zur Folge bereits mittelalterliche Vorfahren der Medici erstmals zu Beginn des 14. Jahrhunderts in Florenz als Heilkundige auffällig geworden (was an anderer Stelle aber wiederum in Frage gestellt wird) und im Laufe der Zeit ihre Berufsbezeichnung (-> „Ärzte“ -> ital.: „Medici“) zum späteren Familiennamen gemacht haben sollen, beginnt die eigentliche Geschichte der Medici dann aber nachweislich um 1397.

Weiterlesen: Wer war der Begründer der Medici-Dynastie?

   

Was ist unter dem Begriff „ältere Linie“ der Medici zu verstehen?

Abgesehen davon, dass es die Angehörigen der so genannten „jüngeren Linie“ in den Adelsstand geschafft hatten, beruht die eigentliche Bedeutung der Medici auf den Vertretern der „älteren Linie“.

Weiterlesen: Was ist unter dem Begriff „ältere Linie“ der Medici zu verstehen?

   

Was bedeutet eigentlich der Begriff „jüngere Linie“ der Medici?

Kurz gesagt: Die Medici der „jüngeren Linie“ begründeten den Adelsstand (-> Fürsten, Großherzöge) des – ursprünglich aus dem  Kaufmanns- und Bankiersstand stammenden, aber zu anerkannten Patriziern (-> Oberschicht) avancierten – Medici-Clans.

Weiterlesen: Was bedeutet eigentlich der Begriff „jüngere Linie“ der Medici?

   

Wer waren die bedeutendsten Vertreter der Medici?

Im so genannten Zeitalter der Renaissance (-> „Wiedergeburt“), einer historischen Epoche, die ihren Anfang etwa zur Mitte des 14. Jahrhunderts in Florenz/Italien nahm und bis weit ins 16. Jahrhundert reichte, gehörten eine Reihe toskanischer und/oder florentinischer Adelsfamilien – unter  anderen die Pazzi, Peruzzi, Pitti und Strozzi – zu den mächtigen, Wirtschaft, Politik und Kultur beherrschenden, sich untereinander zum Teil auch um Macht und Einfluss bekämpfenden und, man kann es wohl so sagen - zur teils durchaus auch mafiös strukturierten Hautevolee der Stadt.

Weiterlesen: Wer waren die bedeutendsten Vertreter der Medici?

   

Wie kam der Medici-Clan zu seinem unermesslichen Reichtum?

Noch zur Zeit Giovanni di Biccis de´ Medici (*1360/°1429), zu Beginn seiner Laufbahn Geldverleiher, dann – mit der Übernahme der Bankfiliale seines Onkels Vieri de´ Medici (*1323/°1395) in Rom sowie der Gründung seiner eigenen Bank („Banco Medici“) 1397 in Florenz – Bankier, wurden Geldgeschäfte häufig noch im Freien abgewickelt.

Weiterlesen: Wie kam der Medici-Clan zu seinem unermesslichen Reichtum?

   

Wer war Giovanni di Bicci de´ Medici?

Für den im Laufe des 15./16. Jahrhunderts angehäuften Reichtum der Medici-Familie, hat – so heißt es allenthalben – Giovanni di Bicci de´ Medici (*1360/°1429) den Grundstock gelegt.

Weiterlesen: Wer war Giovanni di Bicci de´ Medici?

   

Wer war Cosimo de´ Medici, der Ältere ("il Vecchio")?

Von den die Stadt Florenz regierenden Adeligen 1433 wegen seiner Verweigerung gegenüber einer Territorialerweiterung mittels Krieg in eine ursprünglich zehnjährige Verbannung geschickt, wurde Cosimo de Medici, der Ältere (-> „Il Vecchio“-*1389/°1464), schon ein Jahr später – durch die Vermittlung Papst Eugens IV. (*1383/°1447) – von eben diesen Leuten wieder zurückgeholt.
Cosimo schien den Florentinern am besten geeignet, den Hader und Unfrieden innerhalb der städtischen Parteienlandschaft wieder in die Spur zu bringen.

Weiterlesen: Wer war Cosimo de´ Medici, der Ältere ("il Vecchio")?

   

Wer war Lorenzo I. de´ Medici, der Prächtige?

Lorenzo (*1449/°1492), Sohn Pieros de´ Medici (*1416/°1469) und Enkel Cosimos de´ Medici, des Älteren (*1389/°1464), übernahm nach dem Tod des Vaters die Leitung der Medici-„Holding“ – eine Entscheidung zwischen der ausschließlichen Beschäftigung mit den schönen Künsten und der Verantwortung für die Erhaltung des Familienvermögens.

Weiterlesen: Wer war Lorenzo I. de´ Medici, der Prächtige?

   

Was waren die wesentlichen politischen Herausforderungen Lorenzos I. de´ Medici?

Als sich Lorenzo de´ Medici nach dem Tod des Vaters zwischen der von ihm bevorzugten Beschäftigung mit den schönen Künsten oder dem Eintritt in die Politik und dem schnöden Handels- und Bankerjob zu entscheiden hatte, wählte er letztlich den Weg seines Großvaters und Vaters.
Aufgrund des immensen Medici-Vermögens politisch de facto als Kopf des Stadtstaates Florenz anerkannt, regierte Lorenzo nicht nur weitestgehend autark, sondern bestimmte auch die Außenpolitik.

Weiterlesen: Was waren die wesentlichen politischen Herausforderungen Lorenzos I. de´ Medici?

   

Wer waren Lorenzos I., des Prächtigen Nachfolger - und waren sie erfolgreich?

Nein, nicht wirklich. Es scheint, von jetzt an ging´s mit dem Medici-Clan politisch langsam bergab.

Weiterlesen: Wer waren Lorenzos I., des Prächtigen Nachfolger - und waren sie erfolgreich?

   

Woher stammte Cosimo I. de´ Medici – und wie kam er an die Macht?

Cosimo I. de´ Medici (*1519/°1574) stammte aus einer Seiten- bzw. der so genannten „jüngeren“ Linie der Medici - also dem für ungeübte Betrachter (fast) unüberschaubaren Geflecht durch zweckmäßige Heirat entstandener verwandtschaftlicher Beziehungen.

Weiterlesen: Woher stammte Cosimo I. de´ Medici – und wie kam er an die Macht?

   

Wer war Cosimo I. de´ Medici?

Mit dem Tod Lorenzos des Prächtigen 1492 begann für Florenz und die Medici eine Zeit des ununterbrochenen Machtwechsels. Dann wurde 1537 Herzog Alessandro de´ Medici (*1510/°1537) ermordet, und Cosimo I. de´ Medici (*1519/°1574) trat an seine Stelle. Unter dessen Ägide - die einen Vergleich mit Don Vito Corleone (Marlon Brando) im Film "Der Pate" (1972 - R: Francis Ford Coppola) nicht zu scheuen braucht - erreichte der Medici-Clan erneut eine gewisse politische Bedeutung.

Weiterlesen: Wer war Cosimo I. de´ Medici?

   

Wann und warum ging es mit der Medici-Dynastie zu Ende?

Glanz und Glorie, Macht, Ansehen, eine stattliche Reihe amouröser Bettgeschichten, aber auch Missgunst und Intrigen bis hin zu mysteriösen – und bis heute nicht eindeutig geklärten – Todes(Mord?)-fällen bestimmten den Alltag dieser Familie. Gleichwohl gehörten die Medici zu den wichtigsten und die Epoche der Renaissance prägenden Kunst-, Wissenschafts- und Architekturmäzenen.

Weiterlesen: Wann und warum ging es mit der Medici-Dynastie zu Ende?

   

Wer war Katharina/Catherina de’ Medici?

Katharina/Catherina de’ Medici (*1519/°1589) stammte aus dem weit verzweigten Clan der Medici, einer der betuchtesten und einflussreichsten Familien im Florenz (und darüber hinaus) der Renaissance.
Beide Eltern, Lorenzo II. de’ Medici (*1492/°1519) und dessen Ehefrau aus dem französischen Adelsgeschlecht der Bourbonen, verstarben kurz nach Katharinas Geburt.

Weiterlesen: Wer war Katharina/Catherina de’ Medici?

   

Warum wird Katharina de’ Medici mit der Bartholomäusnacht in Verbindung gebracht?

Katharina/Catherina de’ Medici (*1519/°1589) gilt in der historischen Betrachtung als berühmt-berüchtigt, weil sie – wie noch heute in Geschichtsbüchern nachzulesen ist – für den ungeheuerlichen Massenmord (man spricht, je nach Quelle, von 1000, 2000 oder sogar von 3000 Gemetzelten in Paris und mehreren Tausenden im Land) an den protestantischen Hugenotten im August 1572 verantwortlich gewesen sein soll.
Das Massaker wird mit den Begriffen „Bartholomäusnacht“ oder auch „Pariser Bluthochzeit“ benannt.

Weiterlesen: Warum wird Katharina de’ Medici mit der Bartholomäusnacht in Verbindung gebracht?

   

Wer war Maria de´ Medici?

Als zweite aus der Reihe weiblicher Familienmitglieder des Medici-Imperiums wurde im Oktober 1600 Maria de' Medici (*1575/°1642) mit dem Schürzenjäger Heinrich IV. von Frankreich (*1553/°1610) verheiratet.

Weiterlesen: Wer war Maria de´ Medici?

   

Wer waren die „Fugger“?

Ein Augsburger Handels- und Bankiersunternehmen im Familienbetrieb, dem es während des 15. bis etwa zur Mitte des 16. Jahrhunderts durch geschicktes wirtschaftliches Handeln gelang, dem Ausspruch „Geld regiert die Welt“ im wahrsten Sinne des Wortes Leben einzuhauchen.

Weiterlesen: Wer waren die „Fugger“?

   

Was bedeuten eigentlich die Begriffe „Fugger vom Reh“ und „Fugger von der Lilie“?

Wappen! Das sind Wappen, die den beiden Familienzweigen der Fugger von Kaiser Friedrich III. (*1415/°1493) aus dem Hause der Habsburger verliehen wurden.
Warum?
Wegen ihrer Loyalität zu den Habsburgern, die in geschäftlicher Beziehung allerdings durchaus eine win-win-Situation für beide Seiten darstellte.

Weiterlesen: Was bedeuten eigentlich die Begriffe „Fugger vom Reh“ und „Fugger von der Lilie“?

   

Wer oder was waren/sind die Fugger, die Fuggerei und die Welser?

Die Fugger und Welser waren sozusagen die Medici - nicht von Florenz, sondern von Augsburg!

Weiterlesen: Wer oder was waren/sind die Fugger, die Fuggerei und die Welser?

   

Wer war Jakob Fugger (II.), der Reiche?

Wenn man so will: Ein Synonym für unermesslichen Reichtum!

Weiterlesen: Wer war Jakob Fugger (II.), der Reiche?

   

Die Fuggerei – was ist das eigentlich?

Die älteste und noch heute existierende Sozialsiedlung der Welt!

Weiterlesen: Die Fuggerei – was ist das eigentlich?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige