Wer waren Lorenzos I., des Prächtigen Nachfolger - und waren sie erfolgreich?

Nein, nicht wirklich. Es scheint, von jetzt an ging´s mit dem Medici-Clan politisch langsam bergab.

 

 

Hochzeit und Geburten

„Il Magnifico“ (-> der „Prächtige“) Lorenzo I. de´ Medici (*1449/°1492) hatte 1469 Clarissa/Clarice Orsini (*1453/°1488), die Tochter einer römischen Adelsfamilie, geheiratet. Die Festivität ging über drei Tage, war opulent, die Gäste ausnehmend prominent und der Palazzo Medici von Schaulustigen umlagert.
Während der folgenden etwa zehn Jahre brachte Clarissa – und so wie es aussieht in jährlicher Folge – zehn Kinder zur Welt (von denen drei relativ kurz nach der Geburt verstarben).

 

Die verbliebenen sieben Sprösslinge waren:

  • 1470 – Lucrezia (°1553) – mit sechzehn Jahren verehelicht mit dem florentinischen Bankier Jacopo Salviati,
  • 1472 – Piero II., der Unglückliche (°1503), der trotz mangelnder politischer Befähigung 1492 nach dem Tod Lorenzos dessen Nachfolger wurde. Und es kam, wie es kommen musste. Piero führte die Staatsgeschäfte ohne Fortüne weiter.
    Ein Grund dafür, dass Piero mit dem gesamten Medici-Klüngel 1494 aus Florenz vertrieben wurde.

Schnöder Anlass war ein gegen die Familie vom Bußprediger Girolamo/Hieronymus Savonarola (*1452/°1498) angezettelter Aufstand, der dem religiösen Eiferer für knappe fünf Jahre die Übernahme der Stadtstaatsverwaltung ermöglichte, bis er – auf Betreiben Papst Alexanders VI. (*1431/°1503) – im Mai 1498 auf der Piazza della Signoria/Florenz als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde,

  • 1473 – Maddalena (°1519) – verheiratet mit Francesco Cibo, einem Sohn Papst Innozenz VIII. (*1432/°1492),
  • 1475 – Giovanni (°1521), der im März 1513 unter dem Namen Leo X. zum Papst gewählt wurde,
  • 1477 – eine gewisse Luigia, die bereits mit zehn Jahren verstarb,
  • 1478 – Contessina (°1515) und
  • 1479 – Giuliano II. (°1516), dem es mit Unterstützung Papst Julius II. (-> Papst von 1503 bis 1513) und dessen „Heiliger Liga“ gelang, die Medici 1512 nach Florenz zurückzuführen und – von seinem 1513 zum Papst Leo X. avancierten Bruder Giovanni für dessen familienpolitische Interessen eingespannt – nicht nur die Geschicke der Stadt leitete, sondern durch Heirat sogar Herzog von Nemours/Frankreich wurde.

 

Stabwechsel

Aber Giulianos angeschlagene Gesundheit erlaubte nur eine vergleichsweise kurze Amtsführung. Bereits zu Lebzeiten wurde er von seinem Neffen, Lorenzo II. de´ Medici (*1492/°1519), in allen Ämtern vertreten, der nach dem Tod Giulianos II. 1516 folgerichtig auch die Nachfolge übernahm.

 

PS

„Heilige Liga“ –> ein von Papst Julius II. (*1443/°1503) veranlasster Zusammenschluss des Königreiches Aragonien/Spanien, der Republik Venedig, Englands unter Heinrich VIII. (*1491/°1547) und Kaiser Maximilians I. von Habsburg (*1459/°1519) gegen die Ansprüche und zunehmende Einflussnahme des französischen Königs Ludwig XII. (*1462/°1515) in Teilen Italiens.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige