Wer oder was waren/sind die Fugger, die Fuggerei und die Welser?

Die Fugger und Welser waren sozusagen die Medici - nicht von Florenz, sondern von Augsburg!

 

Vom Mittelalter zur Epoche der FrĂĽhen Neuzeit

Das späte Mittelalter war etwa ab Mitte des 14. Jahrhunderts peu á peu übergegangen in die Epoche der Renaissance, dem Beginn der so genannten Frühen Neuzeit.
Die Gesellschaft wandelte sich.
Tauschhandel, Rittertum und Landwirtschaft verloren ihre Priorität.

 

Geld regiert die Welt

Fern- und Großhändler, Handelsgesellschaften und Bankiers - also Kaufleute, die wussten wie Geld funktioniert und von unterprivilegierten Schichten als „Pfeffersäcke“ bezeichnet wurden - waren en vogue.

 

Messen und Messestädte

Besondere Bedeutung erhielten die sich bildenden Zentren des Handels, Geld- und Güterverkehrs wie Messen und die Orte wo diese stattfanden. Zum Beispiel in Brügge und Antwerpen (-> heute Belgien), in Lyon/Frankreich, Genf/Schweiz sowie in Frankfurt, Leipzig und Köln.

 

Global Player

Als die bekanntesten und wichtigsten Shootingstars dieser Umbruchzeit gelten die Familiengesellschaften der Fugger und Welser aus Augsburg.

Beide Familien, die Fugger mehr als die Welser (nicht zu vergessen, aber keineswegs so bekannt: Die Nürnberger Tuchers und Imhofs sowie die Blums, Guldenschafs und Schotts aus Frankfurt) erreichten ihren Höhepunkt auf dem Weg zu frühen und führenden kapitalistischen Global Playern im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts.

Ihre Bankhäuser versorgten Kaiser, Könige, Fürsten und Päpste mit dem notwendigen Kapital für deren durch ständige Kriege leer geräumte Kassen; die Eigentümer stiegen in den Adelsstand auf, nutzen ihren ausgeprägten politischen Einfluss für ihre Geschäfte und wurden dabei unverschämt reich.

 

Was bleibt?

Das Ende der Welserschen Unternehmungen kam etwa zu Beginn, das der Fugger etwa zur Mitte des 17. Jahrhunderts.

Dennoch sind die Welser noch heute durch die von Jakob I. Welser (*1468/°1541) 1539 gegründete Welsersche Familienstiftung in Neunhof-Lauf a.d. Pegnitz präsent, und in Augsburg kann u.a. die 1521 von Jakob Fugger dem Reichen eingerichtete „Fuggerei“ - die  älteste Sozialsiedlung der Welt - sowie das „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ besichtigt werden.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige