Was gilt als Benedikts wesentliches Verdienst?

Neben der Gründung mehrerer kleiner Klöster gelten das ungefähr um 529 von Benedikt von Nursia errichtete Kloster Monte Cassino sowie seine in der so genannten „Regula Benedicti“ niedergeschriebenen Regeln eines funktionierenden, gemeinschaftlichen Lebens im Kloster als seine wesentlichen Verdienste.

 

Welche Bedeutung hat Benedikt von Nursia heute noch?

Grundsätzlich gilt Benedikt von Nursia als Wegbereiter des abendländischen christlichen Mönchtums. Der Mönchsorden der Benediktiner ist auf seinen Namen zurückzuführen. Seine von Benedikt verfassten Regeln (-> „Regula Benedicti“) sind – seit der Aachener Reformsynode im frühen 9. Jahrhundert – nach wie vor fester Bestandteil klösterlichen Gemeinschaftslebens – im Besonderen der des Benediktinerordens.

Benedikt trägt den Titel „Vater aller Völker“ und wurde 1964 von Papst Paul VI. zum so genannten „Patron Europas“ erhoben.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige