Bonifatius

Wann lebte Bonifatius? Und was hat er mit den Franken zu tun? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Wer war Bonifatius?

Bonifatius, der eigentlich Winfried hieß, wurde 675 in Wessex, einem alten angelsächsischen Königreich im Süden Englands, geboren.

Weiterlesen: Wer war Bonifatius?

   

Wo startete Bonifatius seine Missionsarbeit?

In Friesland. Winfried/Bonifatius startete seine Missionstätigkeit in Gegenden an der niederländischen und deutschen Nordseeküste.

Weiterlesen: Wo startete Bonifatius seine Missionsarbeit?

   

Wer war Willibrord?

Willibrord (*658 in England/°739 in Luxemburg) wurde von seinem Vater schon früh einem Kloster anvertraut, ging 678 nach Irland, wurde Priester und bekam schließlich von Pippin dem Mittleren die Aufgabe übertragen, die Friesen zu missionieren.

Weiterlesen: Wer war Willibrord?

   

Warum musste Bonifatius die Missionierung der Friesen unterbrechen?

Die Missionierung der Friesen durch Winfried/Bonifatius und Willibrord kam 714 ins Stocken, da der Friesenkönig Ratbod (etwa *650 bis circa °719) wieder einmal in kriegerische Auseinandersetzungen mit den Franken unter Karl Martell verwickelt war.

Weiterlesen: Warum musste Bonifatius die Missionierung der Friesen unterbrechen?

   

Von wem und wann erhielt Winfried den Namen Bonifatius?

Nach dem mehr oder weniger unbefriedigenden Aufenthalt in Friesland, entschied Winfried sich 718/719 zu einer Reise nach Rom. Dort verlieh ihm Papst Gregor II. (*669/°731) den Namen Bonifatius und übertrug ihm die Missionierung der Hessen und Thüringer. 

Weiterlesen: Von wem und wann erhielt Winfried den Namen Bonifatius?

   

Was gründete Bonifatius in Hessen und Thüringen?

Er gründete Klöster. Die bekanntesten sind das Kloster in Amöneburg (-> Regierungsbezirk Gießen/Hessen), Fritzlar (-> Nordhessen) und Ohrdruf (-> Nähe Gotha/Thüringen).

Weiterlesen: Was gründete Bonifatius in Hessen und Thüringen?

   

Was haben Bonifatius und die „Donar“-Eiche bei Fritzlar miteinander zu tun?

Donar und Wotan waren die wichtigsten Germanengötter. Eine in dem Dorf Geismar, heute ein Stadtteil Fritzlars, stehende Eiche war seiner Zeit dem Gott Donar geweiht.

Weiterlesen: Was haben Bonifatius und die „Donar“-Eiche bei Fritzlar miteinander zu tun?

   

Was ließ Bonifatius aus dem Holz der „Donar“-Eiche bauen?

Aus dem Holz der von ihm in Fritzlar gefällten „Donar“-Eiche, ließ Bonifatius eine dem Heiligen Petrus geweihte Kapelle errichten.  

Weiterlesen: Was ließ Bonifatius aus dem Holz der „Donar“-Eiche bauen?

   

Worin besteht die Bedeutung in Bonifatius´ Arbeit?

Nach dem Exempel mit der „Donar“-Eiche bei Fritzlar, sattelte Bonifatius um. Statt auf die Missionierung uneinsichtiger Heiden, richtete er nun sein Augenmerk auf die Organisation der missionierten Gebiete.

Weiterlesen: Worin besteht die Bedeutung in Bonifatius´ Arbeit?

   

Wurde Bonifatius für seine Leistungen belohnt?

Und ob. Papst Gregor III. (-> Papst von 731 bis 741) ermöglichte ihm sozusagen eine Blitzkarriere. Im Jahre 732 wurde Bonifatius zum Erzbischof sowie zum päpstlichen Vikar ernannt.

Weiterlesen: Wurde Bonifatius für seine Leistungen belohnt?

   

Was leistete Bonifatius als apostolischer Legat für die Kirche?

Der frisch ernannte apostolische Legat Bonifatius machte sich nun flugs daran

  • die fränkische Kirche organisatorisch zu erneuern,
  • periodische Bischofssynoden im Reich einzuführen und
  • die Kirchenvertreter des Landes auf den Papst in Rom einzuschwören.

Weiterlesen: Was leistete Bonifatius als apostolischer Legat für die Kirche?

   

Wer waren die Awaren?

Die Awaren waren ein Volk aus der Gegend zwischen Kaspischem Meer und dem nördlichen Kaukasus – dort, wo heute die Republiken Dagestan und Aserbaidschan liegen.

Weiterlesen: Wer waren die Awaren?

   

Welche Bistümer gründete Bonifatius außerdem noch?

In der Errichtung von Bistümern und Klöstern schien Bonifatius unerschöpflich zu sein. So gründete er auch noch die Bistümer Würzburg, Büraburg (-> bei Fritzlar), Erfurt und Fulda.

Weiterlesen: Welche Bistümer gründete Bonifatius außerdem noch?

   

Wie und wann starb Bonifatius?

Nachdem Bonifatius seine Verantwortlichkeiten sowie die Frage seiner Nachfolge in Fulda und Mainz geregelt hatte, wollte er es noch einmal wissen. Inzwischen achtzig Jahre alt, machte er sich 853 erneut auf den Weg nach Friesland.

Weiterlesen: Wie und wann starb Bonifatius?

   

Wann wurde Bonifatius zum „Apostel der Deutschen“?

Mit der Anerkennung erbrachter Leistungen sowie einer sich möglicherweise daraus erklärenden Verehrung, ist das im Leben immer so eine Sache. Das galt auch für Bonifatius.

Weiterlesen: Wann wurde Bonifatius zum „Apostel der Deutschen“?

   

Worin liegt die Bedeutung des Bonifatius?

Nun, die Bedeutung des Bonifatius liegt zum Beispiel in der unglaublichen Vielzahl seiner Kloster-, Kirchen- und Bistumsgründungen. Dann war da seine gelungene Strukturierung der fränkischen Kirche, verbunden mit dem Aufbau einer effizienten Verwaltung.

Weiterlesen: Worin liegt die Bedeutung des Bonifatius?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige