Was erklärte Pippin II. (der Mittlere) für erblich?

Nach der Schlacht bei Tertry und seinem Sieg über den Merowingerkönig Theuderich III. erklärte Pippin II. der Mittlere flugs die Hausmeierei als erblich. Also das Amt des Hausmeiers, damals bereits fast so wichtig wie das des Königs. Das war zuvor noch nicht so eindeutig der Fall gewesen.

So hievte er eine Söhne (Drogo und Grimoald den Jüngeren) in bedeutende Ämter, Grimoald wurde sogar Hausmeier von Neustrien. Das war allerdings langfristig ein Flop, denn Drogo starb schon vor Pippins Ableben, Grimoald der Jüngere wurde kurz danach ermordet. Danach entbrannte wie so oft in der Geschichte ein wirrer Erbfolgestreit, in dem am Ende Karl Martell triumphierte.

Autoren: Manfred Zorn  & Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige