Welche Aufgabe übernahm Arnulf von Metz am Hof Chlothars II.?

Wie auch Pippin der Ältere kümmerte Arnulf sich beratend um den jungen Merowinger Dagobert (*609 bis °639), der von seinem Vater Chlothars II. im Jahre 623 zu Dagobert I., König von Austrasien, gemacht wurde.

Arnulf war aber deutlich mehr als nur Erzieher: Neben seinem Bischofsamt gilt er auch als einer der engsten Berater von Chlotar II. Ob ihm das freilich zur Ehre gereicht, sei dahingestellt, schließlich fiel Chlotar II. auch durch diverse Grausamkeiten auf.

Nach dem Tode Chlotar II. und nachdem Dagobert I. Gesamtkönig der Franken wurde und nach Neustrien (in den Westen) umzog, verlor Arnulf jedoch deutlich an Einfluss. Gerade dann aber zeigte er wahre Größe: er zog sich in eine Abtei in den Vogesen zurück und pflegte dort Aussätzige.

Autoren: Manfred Zorn & Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige