Was wurde aus Karls des Großen Sohn Karl dem Jüngeren?

Es scheint, dass Karl der Große seinen zweitältesten Sohn - aus der Ehe mit Hildegard - mehr oder weniger für´s Grobe eingesetzt hat. So setzte er ihn, und aus Sicht seines Vaters mit Erfolg, als Heerführer gegen die Sachsen, Angelsachsen, Böhmen, Sorben und Dänen ein.

Im Jahr 788 wurde Karl der Jüngere (etwa *773 bis °811) zum König in Neustrien ernannt, wurde 800 anlässlich der Kaiserkrönung Karls des Großen „offiziell“ zum König gesalbt und durfte 805 Papst Leo III. von den Alpen nach Reims begleiten. Aus der Erbschaftsregelung, die sein Vater 806 in der Pfalz Diedenhofen (-> Lothringen) für ihn vorgesehen hatte, wurde dann leider nichts. Karl der Jüngere verstarb - wie auch Pippin der Bucklige - im Jahr 811.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige