Wer waren Mahthild und Hruodhaid?

Möglich, dass Mahthild Sächsin war. Vielleicht hieß sie auch gar nicht Mahthild. Egal, ob Sächsin oder Mahthild, Karl scheint in der Hinwendung zu ihr jedenfalls Trost gefunden zu haben.

Ein Jahr nach dem Tod seiner geliebten Hildegard, schenkte Mahthild 784 Karl dem Großen ein Kind namens Hruodhaid. Über beide, Mahthild und Hruodhaid, ist in den Annalen nichts Wesentliches herauszufinden. Sie scheinen im Dunkel der Geschichte einfach untergetaucht zu sein.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige