Warum kämpfte Karl der Große gegen die Moslems?

Karl der Große hatte nicht nur mit den Sachsen seine liebe Not. Und obwohl immer wieder Aufstände auch in anderen Reichsgebieten niedergeschlagen werden mussten, ließ er sich 777 trotz allem von islamischen Prokuratoren (-> Sachwalter) im Norden Spaniens, die mit dem Emir Abd ar-Rahman I. von Cordoba im Clinch lagen, um Hilfe bitten.

Denn schnell hatte Karl der Große die Chance sowohl zur Gebietserweiterung seines Reiches erkannt, als auch die Möglichkeit gesehen – sozusagen als Glaubenskrieger und Fighter für das Christentum – die Moslems aus Spanien vertreiben zu können.

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige