Was hatte Tassilo III. mit den Langobarden zu tun?

Durch die eheliche Verbindung mit der langobardischen Prinzessin Liutburc, der jüngsten Tochter des Langobardenkönigs Desiderius, führte Tassilo III. die über viele Jahrzehnte gewachsenen engen Beziehungen zu den Langobarden fort.

Beides, die Heirat sowie die ohnehin freundschaftlichen Bande, haben Tassilo wohl bewogen, sich auf die Seite seines Schwiegervaters zu schlagen, als Karl der Große 774 erfolgreich gegen die Langobarden vorging.

Pech für Tassilo.

Karl der Große siegte, machte sich selbst zum König der Langobarden - und Tassilo hatte das Nachsehen. Er war seinen wichtigsten Verbündeten los.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige