Warum hielt Papst Leo III. den Kaiserthron für vakant?

Tja, der mit allen Wassern gewaschene Papst Leo III. hatte geflissentlich die Existenz der zur gleichen Zeit in Byzanz herrschenden Kaiserin namens Irene von Athen unbeachtet gelassen.

Die regierte ohnehin recht glücklos, und genoss wenig Anerkennung in ihrem oströmischen Reich.

Da nach damals landläufiger Meinung eine Frau nicht legitime Kaiserin sein konnte, machte Leo flugs diese Auffassung auch zu seiner, und hievte Karl auf den nach seinem Dafürhalten vakanten Kaiserthron.

Dass dieses Unterfangen alls heikel betrachtet werden konnte, focht Leo nicht weiter an.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige