Wann, wo und warum krönte Papst Leo III. Karl den Großen zum Kaiser?

Dieses Ereignis fand am Weihnachtstag des Jahres 8oo in der Basilika von St. Peter statt. Zwei Tage zuvor war Leo durch seinen Reinigungseid „freigesprochen“ worden. Leo, der alte Fuchs, triumphierte und hatte eine Idee!

Einerseits sollte die Krönung Karls des Großen zum "Kaiser der Welt" unmissverständlich deutlich machen, dass die Vergabe des Kaisertitels ausschließlich Sache des „Heiligen Stuhls“, also des Papstes, zu sein hat (ein Anspruch, der zukünftig für genügend Zoff um den Machtanspruch zwischen Papst und Kaiser sorgen sollte), andererseits gab sie Leo die Möglichkeit, sich seiner Ankläger auf perfide Weise zu entledigen.

Denn als gekrönter „Imperator und Augustus Roms“ hatte Karl nach römischem Recht die Widersacher Leos als Rebellen zu verurteilen.

Was auch geschah - die Rädelsführer mussten Rom verlassen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige