Was bewog Papst Leo III. zu seinem Kuschelkurs gegenüber Karl dem Großen?

Mit seinem - zu damaliger Zeit - recht ungewöhnlichen Entgegenkommen, Karl den Großen bereits im Umland Roms zu begegnen, wollte Papst Leo III. die Franken zu einer für ihn günstigen Betrachtung des anstehenden Prozesses beeinflussen.

Gesteigert wurde dieser von Leo mit Bedacht gewählte Kuschelkurs dann ein paar Tage später noch einmal beim Einzug Karls und seines Gefolges in Rom. Leo hatte keine Mühen und Kosten gespart, um den Franken einen triumphalen Empfang zu bereiten.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige