Wie sah die Alltagskleidung Karls des Großen aus?

Trug Karl nicht gerade wieder einmal seine Rüstung, bevorzugte er privat die von seinen Frauen und Töchtern hergestellte Wäsche aus Leinen, schlichte Hosen sowie Schnür- oder die mit langen Riemen gebundenen „Bund“-Schuhe aus Leder.

Hinzu kam eine Kutte aus aneinander gereihten Stoffstreifen (-> statt eines vergleichbaren Hemdes) und ein Wams aus Schafsfell (-> eines Vorläufers der Weste). Zusammengehalten wurde diese Kreation von einer, einem Gürtel entsprechenden, Leibbinde. War es kalt, ergänzte Karl sein Outfit um einen die Schultern schützenden Pelz aus verschiedensten Tierfellen. 

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige