Wer war Karl Martell - und was wurde aus ihm nach dem Tod Pippins d. Mittleren?

Zuerst einmal nichts. Karl Martell (*688/°741) war testamentarisch von der Nachfolge Pippins des Mittleren ausgeschlossen.

Karl entstammte nämlich der Verbindung Pippins des Mittleren mit der Friedelfrau Chalpaida (-> Friedelfrauen waren so genannte fränkische Nebenfrauen ohne Erbrecht). Karl fand das keineswegs nicht gerecht. Wegen seines Opponierens gegen die Entscheidung Pippins, ließ Plektrud - rechtmäßige Ehefrau Pippins des Mittleren aus hohem Adel - Karl vorsorglich inhaftieren.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige