Was für ein Typ war Ludwig der Fromme?

Ludwig der Fromme (etwa *778 bis °840) war der drittälteste Sohn Karls des Großen aus dessen zweiter Ehe mit Hildegard. Er ähnelte zwar seinem Vater in der Statur, soll aber weniger der Jagd, den Ritterspielen oder dem Kampf, als mehr geistlichen Themen der Kirche zugetan gewesen sein.

Es heißt, Ludwig war gebildet, sprachbegabt und belesen, wird aber gleichzeitig auch als sauertöpfisch, intolerant und humorlos geschildert - war also eher eine Spaßbremse. Viel lieber hätte er wohl ein Leben und Wirken im Kloster den Aufgaben eines Herrschers vorgezogen.
Sein Spitzname war „der Mönch“. Zum „Frommen“ wurde Ludwig erst nach seinem Tod.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige