Wie wurde Pippin III. (der Jüngere) vom Hausmeier zum König?

Nun, das Geschlecht der Merowinger führte zur Mitte des 8. Jahrhunderts im Grunde nur noch ein Schattendasein. Also, dachte sich Pippin III. (der Jüngere), wenn ich schon die eigentliche Macht im Reich habe, warum dann nicht gleich König werden?

Er holte Papst Zacharias (*679 bis °752) ins Boot, schickte den unauffälligen Childerich III. ins Kloster, ließ sich 751 vom Papst zum König ausrufen und vom angelsächsischen Missionar Bonifatius salben.

Was begann mit der Krönung Pippins III. (I.) – dem Jüngeren?

Mit der Erhebung Pippins zum König des Fränkischen Reiches durch Papst Zacharias (751), wurde die Herrschaft der Karolinger begründet.

Die Karolinger, deren berühmtester Repräsentant Karl der Große (etwa *742 bis °814) war, herrschten – trotz der Teilung in ein Ost- und Westfrankenreich im Jahre 843 – alles in allem bis zum Ende des 10. Jahrhunderts. Etwa zwischen 985 und 990 wurden die Karolinger durch die Kapetinger verdrängt.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige