Was sollte der Titelzusatz „Schutzherr der Römer“ dokumentieren?

Karl der Große wollte mit dem Titelzusatz „Schutzherr der Römer“ die Fortführung des von seinem Vater gegebenen Versprechens dokumentieren. Denn bereits 756 hatte sich sein Papa, Pippin III. (der Jüngere), zum Schutzherrn über die Stadt Rom erklärt.

Zugleich wollte Karl der Große natürlich auch möglichst großen machtpolitischen Einfluss in Rom gewinnen. Dass die Römer oder vielmehr der damalige Papst Hadrian dem zustimmten, klingt befremdlich, wird aber klarer, wenn man bedenkt, dass Karl der Große Hadrian zuvor im Konflikt mit den Langobarden zu Seite gesprungen war. Das übliche Nehmen und Geben also.

Autoren: Manfred Zorn & Dr. Jörg Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige