Childerich I.

Welche Bedeutung hat Childerich I.? Und was haben die Merowinger mit den Westgoten zu tun? Darum geht es in diesem Kapitel.

 

Wer war Childerich I.?

Im Gegensatz zu seinem „angeblichen?“ Vater Merowech soll Childerich I. tatsächlich im seinerzeit gallischen Brabant gelebt haben und 456 sogar König geworden sein. Sein Geburtsdatum ist unbekannt. Gestorben ist er – so heißt es – im Jahre 481 (n. Chr.).

Weiterlesen: Wer war Childerich I.?

   

Warum gab Childerich I. seine Schwester dem Westgotenkönig Theoderich zur Frau?

Das waren rein taktische Gründe. Die Westgoten stellten zu Childerichs I. Zeit (5. Jahrhundert) nämlich eine führende Macht in Westeuropa dar.

Weiterlesen: Warum gab Childerich I. seine Schwester dem Westgotenkönig Theoderich zur Frau?

   

Warum musste Childerich I. ins Exil?

Wenn es stimmt, was zeitgenössische Beobachter gesagt und geschrieben haben – unzähliger Frauengeschichten wegen! Childerich I. scheint demnach ein Schwerenöter gewesen zu sein.

Weiterlesen: Warum musste Childerich I. ins Exil?

   

Was hatte Childerich I. mit den Herren Aegidius und Paulus zu tun?

Nachdem Childerich I. bereits vor einigen Jahren (463) – mit Unterstützung des gallisch-römischen Heerführers Aegidius – siegreich gegen die Westgoten bei Orléans gekämpft hatte, ging es 469 erneut gegen dieses aufmüpfige Volk.

Weiterlesen: Was hatte Childerich I. mit den Herren Aegidius und Paulus zu tun?

   

Was und wo ist Brabant?

Brabant – mit der Stadt Brüssel – war eine Provinz des belgischen Königreichs, die 1995 in eine flämische (niederländisches Sprachgebiet) und eine wallonische (französisches Sprachgebiet) Region Belgiens geteilt wurde. Brüssel wurde eigenständige Hauptstadt-Region.

Weiterlesen: Was und wo ist Brabant?

   

Wer war Eurich – und wie wurde er König der Westgoten?

Eurich (*440 bis ° 484) war einer der Söhne des westgotischen Königs Theoderichs I. Als dieser 451 in der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern (im heutigen Nordosten Frankreichs) – dort schlugen sich Römer und Westgoten mit Attilas Hunnen – umkam, traten nacheinander seine Söhne Thorismund und Theoderich II. die Nachfolge an.

Weiterlesen: Wer war Eurich – und wie wurde er König der Westgoten?

   

Was ist der „Codex Euricanius“?

Der „Codex Euricanius“ ist eine vom Westgotenkönig Eurich verfasste Gesetzessammlung, die das  Miteinander unterschiedlichster Volksgruppen verbessern und regeln sollte.

Weiterlesen: Was ist der „Codex Euricanius“?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige