Was hatte Childerich I. mit den Herren Aegidius und Paulus zu tun?

Nachdem Childerich I. bereits vor einigen Jahren (463) – mit Unterstützung des gallisch-römischen Heerführers Aegidius – siegreich gegen die Westgoten bei Orléans gekämpft hatte, ging es 469 erneut gegen dieses aufmüpfige Volk.

Dieses Mal wollte sich der inzwischen König gewordene Eurich nämlich Brabant (damals „Toxandrien“ genannt) unter den Nagel reißen. Um das zu verhindern, verbündete sich der Frankenkönig Childerich mit einem gewissen Paulus, ebenfalls gallisch-römischer Militärbefehlshaber und Nachfolger des Aegidius. Auch in diesem Kampf unterlagen die Westgoten.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige