Welche Aufgaben hatten eigentlich die Hausmeier?

Ursprünglich waren Hausmeier (-> „maior domus“) im Fränkischen Reich verantwortlich für den königlichen Haushalt – sie waren also so etwas wie „Geschäftsführer“ für all das, was dem häuslichen Wohl der hochwohlgeborenen Herrschaft diente.

Gegen Ende des 6. Jahrhunderts, einige Autoren nenen auch den Beginn des 7. Jahrhunderts, übernahmen sie auch militärische Führungsaufgaben. Eindrucksvoll unterstrichen wurde das im Jahr 732, als der Hausmeier Karl Martell die Araber bei Tours und Poitiers besiegte.

 

Waren Hausmeier auch im Staatsdienst tätig?

Ja, und wie. Spätestens seit Dagobert I., der sich von den Hausmeiern Pippin (dem Älteren) und Arnulf, des Bischofs von Metz – beide aus dem Geschlecht der Karolinger – beraten ließ, drängten die aus dem fränkischen Adel stammenden Hausmeier zunehmend in Staatsämter. De facto regierten sie in der zu Ende gehenden Zeit der Merowinger das Fränkische Reich.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige