Was wurde mit dem 1. Kreuzzug (1096-1099) erreicht?

Nun, im Laufe des gut drei Jahre dauernden „Feldzuges“ wurden die Seldschuken in der Schlacht von Doryläum (-> Anatolien/Türkei) geschlagen, die Städte Edessa am Euphrat sowie Antiochia (-> Syrien/Türkei) eingenommen und schließlich 1099 Jerusalem erobert.

In der Folge entstanden unter Gottfried von Bouillon das Königreich Jerusalem, die Grafschaft Edessa, das Fürstentum Antiochia und die Grafschaft Tripolis. Gottfried von Bouillon (*etwa 1060/°1100) wurde zwar erster Landesherr in Jerusalem, wollte aber nicht König sein und verstarb ein Jahr darauf. Und Papst Urban II.? Der hatte auch nichts mehr davon. Er starb 1099, bevor ihn die Nachricht von der Eroberung Jerusalems erreichen konnte. Na, ja – den unzähligen Opfern auf Seiten aller Beteiligten wird’s egal gewesen sein …

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige