„Prümer Teilung“ – was bedeutet das?

Eine weitere Teilung der Hinterlassenschaft Ludwigs des Frommen (*778/°840).

 

Mit der so genannten „Prümer Teilung“ aus dem Jahre 855 fädelte dessen Sohn, Lothar I. (*795/°855) die Aufteilung seiner Latifundien zu Gunsten seiner Söhne ein.

Wer, was, wo?

  • Ludwig II. (*um 825/°875) wurde (Mit-)Kaiser und erhielt Italien,
  • Karl (*845/°863), der nach dem Zuschlag der Provence "Karl von der Provence" genannt wurde, bekam außerdem einen Teil Burgunds und
  • Lothars II. (*etwa 835/°869) ererbter Besitz entsprach sogar seinem Namen. Er freute sich über „Lotharingien“/„Lothringen“.

Die fünf weiblichen Nachkommen Lothars I. wurden entweder standesgemäß verheiratet oder gingen ins Kloster. Über einen möglicherweise 853 geborenen Karlmann geben die Annalen nichts weiter her.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige