Wer war Otto II. (der Rote)?

Otto II. der Rote (*955/°983) war der Sohn Ottos I. des Großen (*912/°973) und dessen Ehefrau Adelheid von Burgund.

Im Jahre 961 setzte der Vater die Wahl des Sohnes, Ottos II., zum Mitkönig sowie 967 die Krönung zum Mitkaiser durch.

Die alleinige Herrschaft über die Hinterlassenschaft Ottos I. übernahm Otto II. dann im Jahr 973.

Was alles zu tun war

Während seiner gut zehnjährigen Regentschaft hatte Otto II.

  • eine Reihe innenpolitischer Konflikte zu lösen,
  • musste sich in Italien durchsetzen,
  • wurde in eine Auseinandersetzung mit dem westfränkischen König Lothar um Lothringen verwickelt,
  • hatte sich des Dänenkönigs Blauzahn zu erwehren und schließlich – nicht sehr erfolgreich –
  • die revoltierenden Elbslawen wenigstens zum Rückzug hinter die Elbe zu zwingen.

Jung gestorben

Mit gerade einmal achtundzwanzig Jahren verstarb Otto II. im Dezember 983 – wahrscheinlich an Darmblutungen. Er wurde im Petersdom in Rom beigesetzt.

Der Beinamen „der Rote“, soll – möglicherweise – auf Ottos II. rosige Gesichtsfarbe zurückzuführen sein.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige