Von wann bis wann herrschten die Ottonen?

Von 919 bis 1024!

Bereits zur Zeit der Karolinger gab es (nieder-)sächsische Herzöge. Als der letzte ostfränkische Karolinger, Ludwig IV. ("das Kind"), 911 verstarb, und der Herzog von Franken, Konrad I. der Jüngere, glücklos agierte, wurde nach dessen Tod 918 der Luidolfinger

  • Heinrich I. der Vogler, Sohn des (nieder-)sächsischen Herzogs Luidolf, 919 zum König gewählt.

Auf Heinrich folgten:

  • Otto I. der Große (*912 bis °973),
  • Otto II. der Rote (*955 bis °983) und
  • Otto III. (*980 bis °1002).

Da Otto III. kinderlos verstarb, setzte sich im üblichen Nachfolgehickhack sein Cousin Heinrich II., "der Heilige" (*etwa 973/978 bis °1024) aus der bayerischen Nebenlinie der Ottonen durch.

Mit Heinrich II. ("dem Heiligen") endete dann 1024 die über einhundertjährige Regentschaft der Ottonen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige