Wie viele Päpste hat Heinrich IV. erlebt – und welche waren das?

Heinrich IV. hatte zu seinen Lebzeiten (*1050/°1106) das „Vergnügen“ mit zwölf Päpsten. Drei von ihnen fungierten allerdings als so genannte Gegenpäpste.

 

Im Einzelnen waren das:

  • Leo IX. - 4. deutscher Papst von 1049 bis 1054,
  • Viktor II. - 5. deutscher Papst von 1055 bis 1057,
  • Stephan IX. - 6. deutscher Papst von 1057 bis 1058, den allerdings auch die Franzosen als den ihren betrachten,
  • Nikolaus II. aus Savoyen - Papst von 1058 bis 1061,
  • Benedikt X. - Gegenpapst von 1058 bis 1060,
  • Alexander II. - Papst von 1061 bis 1073,
  • Honorius II. - Gegenpapst von 1061 bis 1064,
  • Gregor VII. - Papst von 1073 bis 1085 und Gegenspieler Heinrichs IV. im Investiturstreit,
  • Clemens III. - Gegenpapst von 1084 bis 1100, hat Heinrich IV. 1084 zum Kaiser gekrönt,
  • Viktor III. - Papst von 1086 bis 1087,
  • Urban II. - französischer Papst von 1088 bis 1099, hat zu den Kreuzzügen aufgerufen,
  • Paschalis II. - Papst von 1099 bis 1118, hat Heinrich IV. um zwölf Jahre überlebt.

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige