War Barbarossa verheiratet – wenn ja wie oft, und mit wem?

Ja, war er. Zweimal.
In erster Ehe (*1147; auf Betreiben König Konrads III.) mit Adela von Vohburg (*1128/°1187), Tochter des Markgrafen Diepold III. von Vohburg; in zweiter Ehe mit Beatrix von Burgund (*etwa 1140/°1184).

 

Erste Ehe

Adelas Mitgift,

  • das ihrer Familie zu Zeiten Heinrichs IV. zugewachsene und vom Vater stabilisierte Egerland (-> Tschechien),

kam dem jungen Barbarossa zwar zu Pass, seine siebenjährige Ehe mit der aus dem schwäbisch-bayrischen Adelsgeschlecht der Diepoldinger-Rapotonen stammenden jungen Frau, erwies sich dagegen als Flop.

Barbarossas Interesse an ihr verflüchtigte sich schon bald wie Butter unter der Sonne.

Mit fragwürdigen Argumenten, wie zum Beispiel

  • Untreue (-> was ihr niemand nachsagen konnte),
  • Unfruchtbarkeit (-> die in ihrer nächsten Ehe mit einem gewissen Dietho von Ravensburg ad absurdum geführt wurde) und
  • angeblich zu enger Verwandtschaftsbande (-> ihre Ururgroßmutter war die Schwester von Barbarossas Urgroßvater),

wurde die Ehe 1153 durch den Erzbischof Hermann von Konstanz geschieden.

 

Zweite Ehe

Drei Jahre später (-> 1156) heiratete Barbarossa ein zweites Mal.
Beatrix von Burgund
(*etwa 1140/°1184).
Die zu dem Zeitpunkt - so wird angenommen - zwölfjährige Tochter des Grafen Rainald III. von Burgund.

Diese Ehe war zweifelsfrei ein machtpolitisches Plus für Barbarossa!
Hatten sich doch die Burgunder in der Vergangenheit eher zurückhaltend in ihrer „Zuneigung“ zu den Vorgängern Barbarossas verhalten.
Und, Ironie der Geschichte - Beatrix war mit ihrem Gatten im gleichen Grad verwandt, wie es zuvor auch Adela von Vohburg gewesen war.

Egal!

Beatrix - intelligent, nicht bildungsfern und gutaussehend - vermachte (angeblich) ihrem Angetrauten anlässlich der Hochzeit in Würzburg

  • fünftausend prachtvoll ausgestattete Krieger,
  • griff ihm 1160 bei seinem zweiten Italienzug mit einer weiteren Truppeneinheit aus ihrer Heimat unter die Arme,
  • wurde 1167 in Rom zur Kaiserin und 1178 zur Königin von Burgund gekrönt

und schenkte dem leistungsstarken Barbarossa - potz Blitz - acht Söhne und drei Töchter.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige