Wer war Karl I. von Anjou?

Obschon weitestgehend kurzgefasst, ist beim Lesen der folgenden Erklärung (leider) etwas Geduld gefragt.
Karl I. von Anjou (*etwa1226/°1285) war der jüngste von neun Söhnen König Ludwigs VIII. (-> des „Löwen“) von Frankreich (*1187/°1226) aus der Familie der Kapetinger und dessen Gattin Blanche (-> oder Blanca) von Kastilien.

 

Familie, Jugend und Ritterschlag

Fünf seiner Brüder verstarben im Kindesalter, zwei weitere, Robert und Alfons, erhielten später Grafschaften, und Ludwig (*1214/°1270) war – als IX. des Namens – von 1226 bis zu seinem Tod als Nachfolger seines Vaters König von Frankreich. Seine Jugend verbrachte Karl in Paris, heiratete 1246 Beatrix "von der Provence", erhielt im gleichen Jahr von seinem Bruder Ludwig IX. den Ritterschlag, beteiligte sich von 1248 bis 1250 am Kreuzzug Ludwigs, der ihn nach Ägypten führte, wo das Kreuzfahrerheer die Stadt Damiette einnahm, verlor allerdings beim Ansturm der Stadt al-Mansura Bruder Robert de Artois und begann 1252 – auf Initiative Papst Innozenz´ IV. (*etwa 1195/°1254) – Verhandlungen mit der Kurie über das Königreich Sizilien.

 

Zähe Verhandlungen

Hintergrund dieser Unterredungen, in die auch Karls Schwager Richard von Cornwall (*1209/°1272; -> Sohn des Königs Johann Ohneland und Neffe Richard Löwenherz´) einbezogen wurde, war schlicht und einfach die Tatsache, dass der Papst jemanden suchte, der ihm half, die verhassten Staufer loszuwerden. Allerdings erwiesen sich die Gespräche, über die die Päpste Innozenz IV. (-> 1254) und Alexander IV. (-> 1261) hinweg starben, als ausgesprochen zäh und unergiebig. Aber dann kam Papst Urban IV. (*1200/°1264) und … leider wieder nichts!

 

Endlich König von Sizilien

Schließlich, 1265, kam es unter Papst Clemens IV. (*um 1200/°1268) endlich zu einer Einigung. Karl I. von Anjou wurde das Königreich Sizilien zugesprochen, musste dafür allerdings seine Ansprüche auf Italien und die Kaiserkrone ad acta legen. Kein Problem, besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Also setzte ihm Clemens, Anfang Januar 1266, die Krone Siziliens aufs Haupt. Was folgte, war die – auch vom Papst favorisierte – Auslöschung der Stauferdynastie.

 

EndgĂĽltige Vernichtung der Staufer und weitere Ambitionen

Das geschah zuerst bei Benevent (-> Kampanien/Italien), wo der Staufer Manfred gegen Karls Truppen und wenig später Konradin bei Tagliacozzo (-> Abruzzen/Italien) letztlich keine  Chance hatten. Manfred fiel 1266 in der Schlacht bei Benevent, Konradin wurde auf dem Marktplatz von Neapel öffentlich enthauptet. Beides machte Karl I. von Anjou zwar zum mächtigsten Herrscher Westeuropas. Aber seine Allmachtspläne – unter anderen: Fuß zu fassen in Byzanz und König von Jerusalem zu werden – konnte er schlussendlich nicht wirklich durchsetzen. In Jerusalem scheiterte Karl an Hugo III. von Zypern (*um 1235/°1284), der zu der Zeit als Hugo I. auch König von Jerusalem war, und seine geplante Offensive gegen Byzanz musste abgeblasen werden, weil sich die Insulaner Siziliens gegen ihn und seine ungeliebte Herrschaft erhoben.

 

Die letzten Jahre

Karls damit beginnender Niedergang, manifestiert sich in der später so genannten „Sizilianischen Vesper“ von 1282. Obwohl im Anschluss daran, Sizilien an Peter III. von Aragón (*1240/°1285) fiel, konnte Karl sich allerdings in Apulien und Kalabrien halten, wo er das „Königreich von Neapel“ begründete. Damit war das Königreich Sizilien fürs Erste sozusagen zweigeteilt, wobei sich allerdings die Herrscher – sowohl des Festlands- als auch des Inselreiches – jeweils als Könige von Sizilien bezeichneten.

 

Was gibt es zu Karl I. von Anjou noch zu sagen?

Nicht mehr viel. Drei Jahre nach der „Sizilianischen Vesper“, im Januar 1285, verstarb Karl im Alter von achtundfünfzig Jahren in Foggia. Karl, der schon zu Lebzeiten als unangenehmer Patron galt, war zweimal verheiratet: Mit Beatrix "von der Provence" (*1234/°1267) und Margarethe "von Burgund"(*1250/°1308).
Aus der Verbindung mit Beatrix hatte er sieben Kinder; aus der Ehe mit Margarethe ein Mädchen.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige