Heinrich VII. & Ludwig IV.

Wer war Heinrich VII.? Und was hat er zu tun mit Ludwig IV.? Um diese beiden Männer geht es in diesem Kapitel.

Wer war Heinrich VII. von Luxemburg – und wann tauchte er auf?

Das war 1308. König Albrecht I. von Habsburg war im Mai d. J. von seinem Neffen Johann ermordet worden, und das Land brauchte einen neuen König! Auf Initiative eines gewissen Balduin, Erzbischof von Trier und Bruder Heinrichs, wurde der moderate Graf von Luxemburg dem Wahlgremium der sieben Kurfürsten vorgeschlagen.

Weiterlesen: Wer war Heinrich VII. von Luxemburg – und wann tauchte er auf?

   

Wie kam Heinrich VII. von Luxemburg zum Königreich Böhmen?

Für König Heinrich VII. (*etwa 1278/°1313) begann das Königssein ab 1308 richtig günstig. Und das kam so:

Weiterlesen: Wie kam Heinrich VII. von Luxemburg zum Königreich Böhmen?

   

Was wollte Heinrich VII. von Luxemburg in Italien?

Heinrich VII. (*1278/°1313) hatte mindestens zwei Gründe, um sich auf den Weg nach Italien zu machen. Zum einen wollte er dringend Kaiser werden, zum anderen hatte er vor, die seit dem Tod des Staufers Friedrichs II. (*1194/°1250) verschütt gegangenen Reichsrechte wieder herzustellen.

Weiterlesen: Was wollte Heinrich VII. von Luxemburg in Italien?

   

Was geschah nach dem Tod Heinrichs VII. von Luxemburg?

Na ja, wie schon in den mittelalterlichen Jahrhunderten zuvor, also eigentlich wie immer, war die politische Lage nach dem Tod des Luxemburger Kaisers Heinrich VII. wieder einmal ausgesprochen verworren.

Weiterlesen: Was geschah nach dem Tod Heinrichs VII. von Luxemburg?

   

Wie löste Ludwig IV. das Problem mit dem Gegenkönig Friedrich dem Schönen?

Eigentlich löste sich das Problem von selbst. Friedrich der Schöne hatte irgendwann schlicht und einfach die Lust am Job eines Gegenkönigs verloren.

Weiterlesen: Wie löste Ludwig IV. das Problem mit dem Gegenkönig Friedrich dem Schönen?

   

Wie kam Ludwig IV. eigentlich zu seinem Kaisertitel?

Ludwig IV. der Bayer (*1282/°1347), entschlussfreudig, mutig, in seinem Handeln spontan und undogmatisch, hatte sich entschlossen, gegen Papst Johannes XXII. (*um 1245/°1334) zu opponieren. Es wurde eine zähe, langlebige Auseinandersetzung mit der Kurie. Sozusagen eine Lebensaufgabe!

Weiterlesen: Wie kam Ludwig IV. eigentlich zu seinem Kaisertitel?

   

Wieso scheint Ludwig IV. der Bayer ein Pechvogel gewesen zu sein?

Weil er sich im Grunde genommen zeitlebens im Kampf befand. Zum Anfang seiner Laufbahn gabs Zoff innerhalb der Familie mit seinem Stiefbruder Rudolf I. von Bayern (*1274/°1319), später mit dem Gegenkönig Friedrich dem Schönen (*1289/°1330) und, last but not least, mit einer ganzen Reihe ihm missliebig gesinnter Päpste.

Weiterlesen: Wieso scheint Ludwig IV. der Bayer ein Pechvogel gewesen zu sein?

   

Wer oder was waren die Ghibellinen und Guelfen?

Beide Gruppierungen, die Ghibellinen und Guelfen, waren die im Mittelalter bedeutendsten Streithanseln in Italien.

Weiterlesen: Wer oder was waren die Ghibellinen und Guelfen?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige