Kurfürsten

Was bedeutet Kurfürst? Wer durfte sich so nennen und wann waren die sieben Kurfüsrten aktiv? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Wer oder was sind die sieben Kürfürsten?

In der Hierarchie deutscher Reichsfürsten galten der König von Böhmen, der Herzog von Sachsen, der Markgraf von Brandenburg und der Pfalzgraf der Rheinpfalz als die vier vornehmsten und bedeutendsten Exponenten.

Weiterlesen: Wer oder was sind die sieben Kürfürsten?

   

Gab es Veränderungen im kurfürstlichen Kollegium?

Ja, durchaus. Seit Festlegung der sieben Kurfürsten in der „Goldenen Bulle“ von 1356, gab es im Laufe der folgenden Jahrhunderte tatsächlich einige Veränderungen des Wahlkollegiums.

Weiterlesen: Gab es Veränderungen im kurfürstlichen Kollegium?

   

Warum gab es plötzlich acht – zum Schluss aber zehn kurfürstliche Ämter?

Im Jahre 1777 reduzierte sich das kurfürstliche Kollegium wieder auf acht Teilnehmer, da in diesem Jahr die Kuren Bayern und Pfalz erbschaftsbedingt wieder zusammenfielen.

Weiterlesen: Warum gab es plötzlich acht – zum Schluss aber zehn kurfürstliche Ämter?

   
Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige