Was sind die wesentlichen baulichen Merkmale einer Burg?

Von außen nach innen betrachtet, fängt alles mit dem Burggraben sowie einer die Burg umgebenden und der Verteidigung dienenden Mauer an, der Burgmauer. Ebenfalls zur Abwehr ungebetener Eindringlinge, waren Zugbrücke, Fallgatter und Zwinger gedacht.

Auf die so genannte Vorburg, die für die Werkstätten der Tischler, Schmiede und anderer Gewerke gedacht war, folgte die eigentliche Burg mit (u.a.):

  • Bergfried (-> „höchster Turm der Anlage“),
  • Palas (-> „Wohn- und Repräsentationsräume des Burgherrn“),
  • Zeughaus (-> „Vorrats- und Waffenkammer“),
  • Marstall (-> „Unterbringung von Pferden, Wagen, Zaumzeug“),
  • Zisternen (-> „Auffangbehälter für Regenwasser“),
  • einem Turm, der als Kerker vorgesehen war,
  • die Burgküche

und - last, not least - eine Kapelle.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige