Was bedeuten eigentlich die Begriffe „Palindrom“ und „Anagramm“?

Als „Palindrom“ (griech.: „palindromos“/„rückwärts laufend“) gelten Wörter und/oder Sätze, die sowohl von vorn, als auch von hinten gelesen immer die gleiche Bedeutung behalten.

 

Zum Beispiel:

Kajak, Radar, Rentner, Egge, Gag, Neffen, Retter, Otto, Anna, Uhu und so sinnfreie Sätze wie „Lesen Esel“, „nie grub Ramses Marburg ein“ oder auch „retten Nebel Rentnerleben netter“.

Der Begriff

„Anagramm“ (griech.: „anagraphein“/“auf-, ein- oder umschreiben“),

bedeutet die Umstellung der in einzelnen Wörtern, Sätzen oder Namen enthaltenen Buchstaben zu einem mehr oder weniger Sinn ergebenden neuen Wort, Wörtern oder Sätzen – beispielsweise:

  • „Maus/Saum“;
  • „Waffeninspektion/Spion winkte Affen“.

Zu beachten dabei ist, dass weder ein Buchstabe hinzugefügt, noch weggelassen werden darf.

C. W. Ceram

Anagramme finden unter anderem Anwendung in Rätseln, Wortspielen oder auch Pseudonymen, wie z.B.: C.W. Ceram, Verfasser des Archäologieromans „Götter, Gräber und Gelehrte“, der im wirklichen Leben Kurt Wilhelm Marek hieß.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige