Wer war Diomedes?

In Homers „Ilias“ ist Diomedes einer der wichtigsten und tapfersten Anführer der griechischen Truppen.

Bekannt geworden ist Diomedes durch seinen so genannten „Feldzug der Epigonen“, mit denen er – anders als zuvor sein Vater – die Stadt Theben erfolgreich eroberte.

In der weiteren Folge wurde Diomedes

  • König von Argos (griechische Stadt im Nordwesten des Peloponnes),
  • warb chancenlos um die Hand Helenas, die sich für Menelaos, den König von Sparta, entschieden hatte,
  • verlor sein Reich Argos in Abwesenheit zwischenzeitig an Agamemnon, König von Mykene und Bruder des Menelaos, und
  • ließ sich schließlich trotz allem von Agamemnon zum Heerführer im „Trojanischen Krieg“ überreden.

Dafür, und weil er somit gleichzeitig half, den durch den Raub seiner schönen Helena brüskierten Menelaos zu rehabilitieren, erhielt Diomedes Argos zurück.

Nach dem „Trojanischen Krieg“ begab er sich – gemeinsam mit Odysseus – auf Abenteuer- und Entdeckungsreise.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige