Amerigo Vespucci und Amerika – was haben beide miteinander zu tun?

Der Name Amerigo/Amerika!

Amerigo Vespucci – ein verkanntes Genie?

Übersetzungsfehler, nicht von Vespucci stammende Zusätze und/oder Veränderungen seiner ursprünglichen Texte und nicht zuletzt der Zahn der Zeit, lassen – der Geschichtsforschung zur Folge – den im Grunde redlichen, vielleicht aber doch zu gelegentlicher Übertreibung neigenden Amerigo Vespucci, in seinem Tun und Wirken in den Augen der fachkundigen Nachwelt in einem zweifelhaften Licht erscheinen.

Sei´s drum! Zu Vespuccis Lebzeiten konnte davon keine Rede sein. Im Gegenteil – er wurde geachtet, verehrt und bewundert – aber nie ein wohlhabender Mann.

Was war die kluge Erkenntnis des Seefahrers Amerigo Vespucci?

Aber dennoch – trotz aller bis heute verbliebenen Zweifel wurde/wird dem guten Amerigo Vespucci durchaus Ehre zuteil.

Immerhin wird dem Ex-Buchhalter der Medici das Verdienst zugesprochen,

  • als erster erkannt und in seiner/m Schrift/Brief „Mundus Novus“ zum Ausdruck gebracht zu haben, dass es sich bei der ausgedehnten Küste (Venezuela/Brasilien/Uruguay/Argentinien), an der er entlang gesegelt ist, keinesfalls um Indien, China oder Japan handeln könne und
  • dem – zuvor bereits von Christoph Kolumbus (1492) entdeckten, aber für Asien gehaltenen – „neuen“ Kontinent den Namen „Mudus Novus“ („Neue Welt“) gegeben zu haben.

Wie, wann und durch wen, wurde aus dem Vornamen Amerigo Amerika?

Die sprichwörtliche Krönung erfuhr Amerigo Vespuccis Wirken durch zwei deutsche Kartographen:

  • Martin Waldseemüller und
  • Matthias Ringmann

aus St. Dié in den Vogesen/Frankreich.

Diese beiden haben 1507, unter Zugrundelegung der Schrift Vespuccis ("Mundus Novus" ):

  • sowohl eine Abhandlung mit dem Titel „Cosmographiae Introductio“ („Einführung in die Kosmographie“) als auch
  • eine hinzugefügte Weltkarte

veröffentlicht, in der sie freundlicherweise der „Neuen Welt“ den Namen – abgeleitet vom lateinischen „Americus Vespucius“ – America gaben.

Fazit

Ungeachtet der Annahme, dass in grauer Vorzeit bereits

  • Karthager, Afrikaner, Wikinger oder gar Chinesen ihren Fuß auf den später Amerika genannten Kontinent (egal, ob auf den nördlichen oder südlichen Teil) gesetzt haben sollen,
  • und Christoph Kolumbus ihn 1492 sozusagen wiederentdeckt, aber dummerweise für Indien/Asien gehalten hat,

trägt Amerika nun den Namen des Mannes, der zwar diesen Kontinent nicht entdeckt, dafür aber als einen neuen Erdteil erkannt hat. So what? Amerigo! first …

Autor: Manfred Zorn
Quellen: Amerigo (Stefan Zweig / Fischer TB Verlag); Große Entdecker (MALIK National Geographic); Die Entdeckung Amerikas (Urs Bitterl / Beck´sche Reihe)

 

 

Verwandte Beiträge

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige