Wer war der Begründer der Medici-Dynastie?

Sieht man einmal davon ab, dass Chroniken zur Folge bereits mittelalterliche Vorfahren der Medici erstmals zu Beginn des 14. Jahrhunderts in Florenz als Heilkundige auffällig geworden (was an anderer Stelle aber wiederum in Frage gestellt wird) und im Laufe der Zeit ihre Berufsbezeichnung (-> „Ärzte“ -> ital.: „Medici“) zum späteren Familiennamen gemacht haben sollen, beginnt die eigentliche Geschichte der Medici dann aber nachweislich um 1397.

Das war das Jahr, in dem ein gewisser Giovanni de´ Bicci (*1360/°1429) die Bank seines Onkels Vieri de´ Medici von Rom nach Florenz verlegte, den Grundstock des Familienvermögens und, damit einhergehend, die zunehmende Bedeutung der Familie begründete.

Was folgte, war ein sich erfolgreich entwickelnder – etwa über 350 Jahre – in Florenz und darüber hinaus herrschender Familienclan.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige