Warum musste Bonifatius die Missionierung der Friesen unterbrechen?

Die Missionierung der Friesen durch Winfried/Bonifatius und Willibrord kam 714 ins Stocken, da der Friesenkönig Ratbod (etwa *650 bis circa °719) wieder einmal in kriegerische Auseinandersetzungen mit den Franken unter Karl Martell verwickelt war.

Ratbod mochte weder die Franken, noch die christliche Missionierung. Im Gegenteil. Ratbod versuchte, in Friesland wieder das Heidentum zu beleben. Das änderte sich aber erneut nach seinem Tod. Die Franken kamen mit der Einnahme Frieslands voran, und die Missionare nahmen ihre Arbeit wieder auf.

Autor: Manfred Zorn

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige