Wer war eigentlich Roland, Markgraf der Bretagne?

Roland, Markgraf der Bretagne, war (angeblich) der Sohn aus Karls des Großen inzestuöser Beziehung zu seiner Schwester Adalhaid.

Im Laufe der Jahre – nach der verheerenden „Katastrophe von Roncesvalles“ im Jahr 778 – wurde Roland nicht nur zum Helden und Märtyrer hochstilisiert, sondern auch der Namensgeber der Rolandsage beziehungsweise des Rolandliedes. Allerdings wird Roland darin nicht als Sohn, sondern als Neffe Karls des Großen ausgewiesen. Möglicherweise deshalb, weil es inzestuöse Verbindungen im Mittelalter einfach nicht gegeben haben durfte?
Sei´s drum.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige