Warum kämpfte Karl der Große gegen die Awaren?

Nun ja, nach der Absetzung ihres Verbündeten, des Bayernherzogs Tassilo III., 788 durch Karl den Großen und der damit einhergehenden Einverleibung Bayerns ins fränkische Reich, waren die Awaren mit einem Mal direkte Nachbarn der Franken.

Karl der Große war nun genötigt, Grenzsicherung im Osten betreiben. Das tat er zweimal: 791 und 793/796. Mehr oder weniger erfolgreich. 
Die endgültige Unterwerfung gelang Karl dann schließlich 803.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige