Was bedeuten die Begriffe „tiudisk“ und „gallo-romanisch“?

Die Begriffe „tiudisk“ oder auch "theodisca lingua" (-> "Sprache des Volkes") standen zur Zeit Karls des Großen (-> *742 oder *747/48 bis °814) für die mehrheitlich im fränkischen Reich gesprochene Umgangssprache, also für das "Altfränkische", das sich in den vorausgegangenen Jahrhunderten aus den unterschiedlichsten germanischen Dialekten entwickelt hatte.

Daneben gab es das so genannte, aus dem Latein der gallischen Provinzen hervorgegangene, „Gallo-Romanisch“.

Aus „tiudisk“/"theodisca" wurde im Laufe der folgenden Jahrhunderte (phonetisch) „deutsch“; aus dem „Gallo-Romanischen“ entwickelten sich die Sprachen Französisch und Provenzalisch.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige