Warum wurde gegen Karl „den Dicken“ geputscht?

Das kam so.
Als der „dicke“ Karl 885 vor der Stadt Chartres in der Nähe von Paris erneut den Hasenfuß gab, und damit den Normannen geradezu einen Freibrief für ausgiebige und ertragreiche Plünderungen gab, schlug das dem Fass den Boden aus.

Karl wurde 887 vom ostfränkischen Adel, unter Federführung Arnulfs von Kärnten (etwa *850 bis °899), aus seinem Amt geputscht und starb, so gut wie verarmt, ein Jahr später in der Verbannung in Neudingen an der Donau.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige