Wer war Roswitha von Gandersheim?

Vermutet wird, dass Roswitha von Gandersheim (lat. „Hrotsvitha Gandeshemensis“; *etwa 935/938 bis °973) aus (nieder-)sächsischem Adel stammt und in jungen Jahren in das Kloster Gandersheim eintrat.

Sie schrieb sowohl Heiligenlegenden, als auch historische Gedichte über die Geschichte des Klosters, glorifizierte das Tun und Lassen des von ihr verehrten Otto I. und hinterließ eine Handvoll Dramen, in denen es – unter anderem – um biblische Personen ging.

Roswitha gilt als erste (deutsche) Dichterin seit der Antike.

Nach ihr trägt Bad Gandersheim heute den Beinamen „Roswithastadt“.

Autor: Manfred Zorn

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige