Was wurde in „Bullen“ festgehalten?

In so genannten „Bullen“ – später „Goldenen Bullen“ – wurden außerordentlich wichtige und weittragende Gesetze festgeschrieben.

So zum Beispiel die „Gesetze des Deutschen Bundes“ oder in der bekanntesten – der „Goldenen Bulle“ Kaiser Karls IV. von 1356 – die wesentlichen Regeln deutscher Königswahlen und der damit verbundenen Aufgaben und Pflichten der sieben Kurfürsten. Die Modalitäten der deutschen Königswahl waren in dieser „Goldenen Bulle“ derart exakt festgehalten, dass bis ins Jahr 1806 weder Ergänzungen noch Änderungen notwendig wurden.

 

 

 

 

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige